IMG_2319-0.JPG

Chill & drive

From Tongariro National Park to Rotorua

Heute war kein besonders spannender Tag, aber dafür hat er entspannt angefangen. Mit einem kleinen gemütlichen Frühstück am Kamin des Hotels (der war zwar nicht an, strahlte aber trotzdem Gemütlichkeit aus).

Nachdem Ellen gefahren ist, bin ich nochmal durch den Wind zur Tankstelle und habe noch einige Kosmetika gelauft…ich habe vorgestern nämlich schlauerweise meinen Kulturbeutel in Wellington gelassen.
Naja, ausser meinen geliebtem Eukalyptusöl, was ich auf Kangaroo Island gekauft habe, meinem Parfüm und meiner Tagescreme, war da auch nichts wirklich wichtiges drin, was ich vermissen werde.
Von allem, was man verlieren kann, ist das das am wenigsten dramatischte.

Als ich dann wieder durchgefroren am Kamin sitze, lese ich erstmal ein paar Seiten aus „Gebrauchsanweisung für Neuseeland“ und freue mich, so etwas mehr über das saftig grüne Land zu erfahren.

Nach einer Weile entscheide ich mich dann dazu, doch nochmal, mit Musik auf den Ohren in den Jacuzzi zu gehen, um mich aufzuwärmen. Sehr gute Entscheidung! :)

IMG_2316.JPG

Ziemlich warm und müde stapfe ich dann zum Pickup Point an der Tankstelle und treffe Sophia, mit der ich zusammen im Bus nach Rotorua fahre (inkl. 2x umsteigen).

IMG_2331.JPG

Sie couchsurft heute bei einem Tourguide, der uns morgen dann die Stadt und Umgebung zeigen will.

Hoffentlich regnet es dann nicht wie heute den ganzen Tag.

Nachdem ich mir im Hostel Tortellini gemacht habe, laufe ich noch mit einer kleinen, netten Spanierin zum gegenüberliegenden Stadtpark und schaue mir die ersten heißen Quellen und brodelnden Matschteiche aus der Nähe an.

IMG_2340.JPG

Das wars dann auch für heute. 21:36: ich geh ins Bett, lese noch was und bin gespannt, was Rotorua morgen so kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *